Bernecker Pfeffernüsse

Jean Paul liebte sie, zwei Bernecker Lebküchner waren schon 1854 mit ihnen auf der „Allgemeinen Industriemesse“ in München vertreten und die Zeit nennt sie in den 1970er Jahren in einer Reihe mit Nürnberger Lebkuchen, Aachener Printen und Nürnberger Bratwürsten als typisch deutsche Spezialität: Die Bernecker Pfeffernüsse.

Lange waren sie nicht mehr erhältlich. Stadträtin Sandra Schiffel als neugierige „Zugezogene“ entdeckte sie in der Literatur und wurde bei ihren Nachforschungen fündig: Eine Nachfahrin der Konditorei Lauterbach buk nach einiger Überredung erstmals wieder zum ersten Bernecker „Tag des offenen Denkmals“ 12 kg Pfeffernüsse – nach weniger als 2 Stunden waren sie ausverkauft. Dann waren sie wieder verschwunden.

Frau Schiffel machte sich wieder auf die Suche. Im Spätsommer 2018 sprach sie mich an, ob ich Pfeffernüsse backen könnte.

Meine Antwort: „Klar, gebt mir das Rezept, ich backe alles“. Das war nun das Problem. Das Rezept war zwar aufzutreiben, aber trotzdem nicht erhältlich aus den verschiedensten Gründen.  Mein Ehrgeiz war geweckt.  Ich durchsuchte verschiedenen alte Publikationen, fragte unsere einheimischen Gäste und legte los.

Als auch und noch frisch „Zugezogene“, die gar nicht wußte wie die Bernecker Pfeffernüsse schmecken mußten, starteten ich und Andrea (eine Einheimische) unsere Backversuche. Am Anfang haben wir teilweise für den Abfalleimer gebacken und was doch wie Pfeffernüsse aussah und vielleicht schmeckte haben unsere einheimischen Gäste verkostet und ihr Urteil abgegeben.

Mit zuviel Dies und zuwenig Das und weiteren Backversuchen sind wir dann irgendwann dahin gekommen, daß gesagt wurde: DAS SIND SIE!

Glücklich mit „High Five“ haben wir die ersten 50 Tüten a 100g produziert. Das war erst der Anfang. Unsere Bernecker Pfeffernüsse finden das ganze Jahr Anklang. Es ist nicht nur ein Weihnachtsgebäck, sondern wird zu Bier und Wein das ganze Jahr verzehrt.

Die Bernecker Pfeffernüsse zu backen ist eine langwierige Angelegenheit

  • 1. Tag – Teig zubereiten und über Nacht kühlen
  • 2. Tag – Teig in Portionen ausrollen, Prägen, Pfeffernüsse schneiden und einzeln zum Trocknen auf Bleche legen
  • 3. und 4. Tag – Trocknen
  • 5. Tag – Umschichten der Pfeffernüsse auf neue Bleche, da sie größere Abstände beim Backen brauchen und dann backen – Auskühlen
  • 6. Tag – Abwiegen und Verpacken

…….   GENIESSEN!